Pressearchiv
2010

15.12.2010: SEW-EURODRIVE bringt neues Getriebewerk in Schwung: inconso implementierte zentrales SAP LES für Produktionsbereitstellung und Fertigprodukte

Mit 13.000 Mitarbeitern und rund 1,6 Milliarden € Umsatz zählt SEW-EURODRIVE zu den weltweit führenden Unternehmen in der Antriebsautomatisierung. Um für das weitere Wachstum gerüstet zu sein, wurde am Firmensitz in Bruchsal ein neues Getriebewerk errichtet. Für die Lagerverwaltung und die punktgenaue Produktionsbereitstellung gemäß dem One-Piece-Flow-Prinzip entwickelte und implementierte die inconso AG eine standardnahe SAP LES-Lösung.

  • >> PDF herunterladen

  • 01.12.2010: Birgit Hano verstärkt inconso-Vertrieb

    Birgit Hano ist jetzt als Vertriebsbeauftragte für die inconso AG in der Geschäftsstelle Böblingen tätig. Ihr Schwerpunkt sind Lagerverwaltungslösungen der inconso Logistics Suite und der SAP-basierten Lösungen SAP LES sowie SAP EWM. Zuvor hatte sie seit 2001 eine Position im Vertrieb für Warehouse Management Systeme eines Generalunternehmers für automatisierte Lagertechnik inne. Ihren Weg zur IT-Beratung begann sie beim damaligen ERP Hersteller BaaN, nachdem sie als Logistikleiterin bei IKEA unter anderem den Neubau der IKEA Niederlassung in Sindelfingen mit verantwortete. Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Nürtingen schloss Birgit Hano als Diplom-Betriebswirtin (FH) ab.

    18.11.2010: LogiMAT Messehighlights der inconso AG (Halle 5, Stand 440): Warehouse Management vom iPad; SAP EWM easy: Logistiklösungen einfach und flexibel

    „Innovativ agieren - mit Qualität begeistern“, unter diesem Motto steht die kommende LogiMAT, die vom 8. bis 10. Februar 2011 in Stuttgart stattfindet. Auf ihrem Stand in Halle 5, Stand 440, zeigt die inconso AG innovative Lösungen und anhand umfangreicher Vorführungen und Beispiele, wie ihre Kunden dank dieser Systeme ihre logistische Qualität steigern. inconso, eines der führenden Consulting- und Softwareunternehmen für Logistiklösungen in Europa, präsentiert auf der LogiMAT Systeme für die operative Logistik auf Basis SAP LES, SAP EWM und SAP NetWeaver sowie maßgeschneiderte Lösungen mit der inconsoWMS Product Suite.

  • >> PDF herunterladen

  • 11.11.2010: Papierarme Transporte dank inconso AG und TIA innovations GmbH: SAP-basiertes Zollsystem jetzt EMCS 1.0 zertifiziert

    Das Gütesiegel EMCS 1.0 zeichnet jetzt das Zollsystem aus, das die TIA innovations GmbH und die inconso AG gemeinsam erfolgreich vermarkten. Ab dem 1. Januar 2011 wird europaweit das derzeitige, ausschließlich papiergestützte Verfahren zur Beförderung verbrauchsteuerpflichtiger Waren durch ein elektronisches Verfahren mit e-VD (elektronisches Verwaltungsdokument) ersetzt. Grundlage für die Umstellung ist die Einführung des EMCS (Excise Movement and Control System), ein EDV-gestütztes Beförderungs- und Kontrollsystem für verbrauchsteuerpflichtige Waren.

  • >> PDF herunterladen

  • 20.10.2010: hortus‘ IT-Landschaft erblüht: inconso Add-ons machen Transporte für Gardena und andere effizienter

    Gartengerät, -werkzeuge, -maschinen: Bei Hobbygärtnern und bei Profis ist im Frühjahr und im Herbst die Nachfrage nach Gardena-Produkten besonders ausgeprägt. Die vor zwei Jahren gegründete hortus GmbH, Logistik-Tochter der Gardena-Gruppe, sorgt vom Distributionszentrum in Ulm aus dafür, dass alle Artikel pünktlich und effizient beim Kunden eintreffen und wickelt umfassende logistische Dienstleistungen auch für Dritte außerhalb des Konzerns ab.

  • >> PDF herunterladen

  • 11.10.2010: inconsoWMS Automotive etabliert sich als Standardlösung für produktionssynchrone Logistikprozesse

    Zwei Jahre nach der ersten Vorstellung des branchenspezifischen Warehouse Management Systems inconsoWMS Automotive verzeichnet inconso, eines der führenden Consulting- und Softwareunternehmen für Logistiklösungen in Europa, eine wachsende Marktdurchdringung und weiter intensive Nachfrage aus der Automobil- und Dienstleisterbranche. Mit inzwischen neun Installationen in Deutschland und den USA etabliert sich das Produkt zunehmend als Standardlösung für produktionssynchrone Logistikprozesse.

    Insbesondere die Betreiber von produktionsnahen Logistikzentren, die unmittelbar beim jeweiligen Automobilhersteller die produktionssynchrone Belieferung mit Baugruppen und Teilen unterschiedlicher Zulieferer übernehmen, setzen auf die hohe Leistungsfähigkeit und die flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten dieses Systems. Sie sind zugleich an transparenter und revisionssicherer Abrechnung mit einer Vielzahl von Mandanten interessiert. Die namhaften deutschen und internationalen OEM andererseits legen bekanntlich höchsten Wert auf qualitätssichernde und hochverfügbare IT-Systeme, die den Anforderungen der Produktion an hocheffiziente und punktgenaue Bereitstellung am Band vollauf genügen und für höchste Liefersicherheit einstehen.

    Einer breiteren Branchenöffentlichkeit wird die inconso AG Praxisbeispiele und neueste Entwicklungen auf einem Workshop am 16. November 2010 in Kahl am Main vorstellen. Neben einer Einführung in aktuelle Trends bei der Ausgestaltung von Logistiknetzwerken werden Themen wie Just-in-Sequence-Belieferung, Prozesssicherheit und Transparenz, Optimierung von Materialflüssen und automatische Abrechnung logistischer Serviceleistungen behandelt.

    06.10.2010: Zukunftssicheres Lager für forschendes, innovatives Pharmaunternehmen: inconso AG implementiert SAP LES bei DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH

    Das forschende Pharmaunternehmen DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH betreibt in Pfaffenhofen ein automatisches, zweigassiges Hochregallager zur Ver- und Entsorgung der Produktion und zur Distribution. Um das Lager für weiteres Wachstum und neue funktionale Anforderungen fit zu machen, wird derzeit das bisherige Lagerverwaltungssystem durch eine Lösung auf Grundlage der Standardsoftware SAP LES ersetzt. Die inconso AG ist mit der Entwicklung und Implementierung der Lösung beauftragt. Sie soll die Betriebssicherheit des Hochregallagers langfristig sicherstellen und sich flexibel an heutige und zukünftige Anforderungen von DAIICHI SANKYO anpassen lassen.

  • >> PDF herunterladen

  • 28.09.2010: Groupe ALAINE setzt auf inconsoWMS S

    Das französische Transport- und Logistikunternehmen vertraut an allen Standorten auf den Einsatz des Lagerverwaltungssystems inconsoWMS S

  • inconso SAS, die auf Beratungsleistungen und Softwarelösungen für die Logistik spezialisierte französische Tochtergesellschaft der inconso AG, Bad Nauheim, gibt die Vertragsunterzeichnung mit Groupe ALAINE, einem international tätigen Transport- und Logistikunternehmen mit Sitz in Macon, Frankreich, bekannt.

  • >> PDF herunterladen

  • 16.09.2010: Fraunhofer-Institut validiert alle Intralogistik-Systeme der inconso AG

    Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) in Dortmund hat allen Intralogistik-Systemen der inconso AG erneut ihren Validierungsstempel verliehen. Damit sind die Best-of-Breed-Lösungen inconsoWMS X und inconsoWMS S ebenso in der Materialfluss-Datenbank aufgeführt wie das inconso Angebot für die SAP-Standardmodule EWM (Extended Warehouse Management) und LES (Logistics Execution System). Deren Validierung schließt die jeweils in den Warehouse Management Systemen SAP EWM und SAP LES integrierten Materialflusssteuerungs-Komponenten MFS (Material Flow System) und TRM (Task and Resource Management) ein. Im Zuge der Validierung testet das IML jeweils bis zu 2.000 Funktionen und Elemente der untersuchten Systeme.

  • >> PDF herunterladen

  • 30.08.2010: inconso schließt Partnerschaft mit Proyecta, Madrid, um den spanischen Markt zu erschließen

    Sechs Monate nach der Eröffnung der Tochtergesellschaft inconso SAS in Frankreich hat die inconso AG, eines der führenden Consulting- und Softwareunternehmen für Logistiklösungen in Europa eine exklusive Partnerschaft mit Proyecta Sistemas de Información S. A. (www.proyecta.es) abgeschlossen, einem Unternehmen für IT-Dienstleistungen in Madrid. Das Ziel der gemeinsamen Vereinbarung ist es, mit Hilfe von inconso SAS die logistischen Lösungen der inconso AG wie zum Beispiel das Warehouse Management System inconsoWMS, die Transport Management Lösung inconsoTMS und weitere Softwarelösungen auf dem spanischen Markt zu etablieren.

  • >> PDF herunterladen

  • 18.08.2010: Kühne + Nagel betreibt Beiersdorf-Distribution für Südosteuropa

    Lagerverwaltungssystem inconsoWMS X und Serverlandschaft reibungslos eingeführt

  • Das Wiener Logistik Center der Beiersdorf AG wird seit dem 1. Januar 2010 von der Kühne + Nagel Eastern Europe AG mit eigenem Softwaresystem betrieben. Zum Einsatz kommt das Warehouse Management System inconsoWMS X.

  • >> PDF herunterladen (59 KB)

  • 05.08.2010: Add-ons und Ergänzungen zu SAP TM und SAP APO schaffen zusätzlichen Nutzen: inconso AG zeichnete zwei praxisnahe Diplomarbeiten an der FH Gießen-Friedberg aus

    Wie auch in den Vorjahren stiftete die inconso AG den Preis für die beste Abschlussarbeit im Themenfeld „IT-Systeme in der Logistik“ an der Fachhochschule Gießen-Friedberg. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Festakts in den Räumen der Fachhochschule statt. In diesem Jahr zeichnete inconso gleichberechtigt zwei Diplomarbeiten mit dem Förderpreis aus: Susanne Keiffenheim und Oliver Brombach hatten sich beide besonders praxisnah mit ebenso anspruchsvollen wie hilfreichen Ergänzungen der SAP Module SAP TM und SAP APO auseinandergesetzt.

    Wilfried Pfuhl, Mitglied des Vorstands der inconso AG hob in seiner Laudatio hervor, dass beide Diplomarbeiten aufgrund ihrer guten Struktur, ihrer tiefgehenden Analyse und nicht zuletzt aufgrund ihrer in der Praxis hervorragend nutzbaren Ergebnisse überzeugten. Im Feld der IT-Lösungen für das Supply Chain Management dienen auch die Logistikmodule des Softwarehauses SAP dazu, die Wertschöpfungskette und die Lieferbeziehungen im Logistiknetzwerk umfassend zu planen, zu steuern und zu überwachen. Mit dem Modul SAP TM (Transport Management) bietet die SAP eine Lösung für das Management der Transporte im Logistiknetzwerk. Mit dem Modul SAP APO (Advanced Planner and Optimizer) steht eine Planungskomponente zur Verfügung, mit der die Ressourcen im Netzwerk geplant und operativ gesteuert werden.

    Diese Lösungen, so betonte Pfuhl, können im Kundeneinsatz aber erst ihren vollen Nutzen entfalten, wenn entsprechende Add-ons entwickelt oder weitere Software-Komponenten integriert werden. Dieses Thema wurde im Rahmen der ausgezeichneten Diplomarbeiten in hervorragender Weise bearbeitet und mit entsprechenden Ergebnissen dokumentiert.

    Susanne Keiffenheim konnte nachweisen, dass mit dem Einsatz eines Alert Managers im SAP APO zur Überwachung von sogenannten Key Performance Indicators, also wichtiger Logistikkennzahlen, wettbewerbsrelevante und kostensenkende Vorteile im operativen Einsatz erzielt werden können.

    Oliver Brombach zeigte auf, dass die Kombination einer Lösung zur strategischen Netzwerkplanung mit dem Softwaremodul SAP TM eine attraktive Lösung darstellt, um wertvollen Nutzen in Netzwerken stiften zu können, wie sie beispielsweise im Einzelhandel vorhanden sind.

    Neben einem breiten Angebot eigener IT-Lösungen in der inconsoWMS Product Suite hat sich inconso als der führende Anbieter von Consulting- und Softwarelösungen für die Logistik in Deutschland mit seinem SAP-Beratungsangebot auf die Optimierung von Prozessen der Logistik bei Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistung spezialisiert. Vom Auftrag aus dem SAP ERP-System bis zur SPS kommen durchgängig SAP-Standardmodule und SAP-Technologie zum Einsatz. Nach langjähriger Zusammenarbeit mit SAP unter anderem in der Funktion als SAP Service Partner wurde die inconso AG unlängst erneut als Special Expertise Partner in der von SAP neu geschaffenen Kategorie SCM ausgezeichnet. Zudem kooperiert inconso mit SAP bei der Weiterentwicklung und beim praktischen Einsatz des SAP Business All-in-One Pakets für Logistikdienstleister.

    Der Förderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung geht aus der seit zwei Jahren bestehenden Kooperation zwischen der inconso AG und der Fachhochschule Gießen-Friedberg hervor. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit leistet das Unternehmen Beiträge zur praxisorientierten Ausbildung der Wirtschaftsinformatiker und vergibt im Rahmen der im Studium vorgesehenen Projektphasen Projekte an die FH. Sie engagiert sich damit für eine praxisbezogene Ausbildung der angehenden Wirtschaftsinformatiker, intensiviert den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis und setzt sich dafür ein, den Nachwuchs für das spannende und lohnende Feld der Logistiklösungen zu gewinnen.

    Weitere Preise vergaben die Unternehmen Opitz Consulting und die KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

    Prof. Dr. Matthias Willems, der die Preisverleihung wie in den Vorjahren moderierte, freute sich über die Zahl von insgesamt 20 eingereichten Arbeiten. Er sah in dem Engagement der drei Unternehmen ein Zeichen für deren Interesse an einer nachhaltigen engen Kooperation mit der Fachhochschule. Studentische Praktika und Abschlussarbeiten in den Firmen und Vorträge von Unternehmensvertretern an der FH seien für beide Seiten ein Gewinn.

    29.07.2010: Klarer Blick auf die Logistik: inconsoWMS X soll neues Logistikzentrum von Apollo Optik steuern

    Apollo Optik, einer der führenden Optik-Filialisten in Europa, versorgt seine über 650 Filialen in Deutschland vom neu errichteten Logistikzentrum in Schwabach bei Nürnberg aus. Mit der Erstellung des Lagerverwaltungs- und -steuerungssystems wurde jetzt die inconso AG beauftragt. Zum Einsatz kommt das Lagerverwaltungssystem inconsoWMS X. Der Komplex umfasst ein Palettenlager für Europaletten sowie ein Qualitätsentscheidungslager, das in Block- und Regallagerbereiche eingeteilt ist. Zwei getrennte Fachbodenläger bieten Platz für knapp 50.000 Kartons in Kommissionier- und Reservezonen.

  • >> PDF herunterladen

  • 15.07.2010: inconsoWMS X steuert neues Logistikzentrum von dm-drogerie markt in Weilerswist : Hoch flexible Lagerverwaltungs- und Steuerungslösung der inconso AG in Betrieb genommen

    In seinem neuen Logistikzentrum in Weilerswist hat dm-drogerie markt jetzt als hoch flexible Lagerverwaltungs- und Steuerungslösung das inconsoWMS X der inconso AG in Betrieb genommen. In Weilerswist südlich von Köln hat dm eines der modernsten Logistikzentren Europas errichtet. Dort werden die Leistungen des bisherigen Verteilzentrums für Kartonware in Weilerswist und des nahe gelegenen Meckenheimer Kleinteileverteilzentrums vereint.

  • >> PDF herunterladen

  • 08.07.2010: inconso AG ernennt neuen Bereichsleiter : Dirk Teschner führt inconsoWMS Product Suite Bereich in Dresden und erhält Handlungsvollmacht

    Dirk Teschner (33) wurde zum Bereichsleiter bei der inconso AG ernannt. Der von ihm geführte Bereich ist am Standort Dresden für das Geschäft mit Lösungen rund um die inconsoWMS Product Suite verantwortlich. Mit zurzeit 24 Mitarbeitern verantwortet er neben Neukundenprojekten im Bereich Warehouse Management und Supply Chain Execution die laufende Betreuung und Projektabwicklung bei großen Bestandskunden wie BLG in.add.out. LOGISTICS und Tchibo. Im Zuge der Ernennung zum Bereichsleiter wurde Teschner Handlungsvollmacht erteilt.

  • Nach Abschluss seines Studiums der Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Dresden (HTW Dresden), trat Teschner 2003 als Berater bei der inconso AG ein, die er zuvor bereits als Werkstudent und Diplomand kennen gelernt hatte. Seit 2006 arbeitete er als Projektleiter und wurde 2008 zum stellvertretenden Bereichsleiter ernannt.

  • 14.06.2010: Heiße Diskussionen und viele Erkenntnisse auf dem inconso Interessententag bei PharmLog

    inconso lud zum Interessententag bei der PharmLog Pharma Logistik GmbH in Bönen (Westfalen) und eine große Schar Logistik- und IT-Verantwortliche folgte dem Ruf. Die äußerst komplexen Anforderungen des Pharma-Dienstleisters werden vor Ort im Lagerverwaltungssystem inconsoWMS X performant und flexibel erfüllt. Daher setzte sofort nach den einleitenden Vorträgen von Wilfried Pfuhl, Mitglied des Vorstands der inconso AG, PharmLog Geschäftsführer Hans-Peter Meid und seinem IT-Leiter Hans-Peter Pelger sowie inconso-Projektleiter Dr. Gerhard Köhler eine intensive Diskussion ein.

  • >> PDF herunterladen

  • 27.05.2010: Schwan-STABILO schreibt neues Kapitel - inconso integriert zusätzliche Pick-by-Light Anlage ins SAP LES

    Schwan-STABILO ist eine international tätige Unternehmensgruppe, die sich ganz und gar der Welt der Stifte verschrieben hat. Kunden in der ganzen Welt beliefert STABILO vom 1998 eröffneten Distributionszentrum in Weißenburg (Franken) aus. Die vor knapp zwei Jahren eingeführte Warehouse Management Software SAP LES steuert jetzt auch eine neu errichtete zweigeschossige Pick-by-Light-Kommissionierung mit 342 Durchlaufkanälen, die je zwischen 3 und 4 Behälter aufnehmen können. Wie für das gesamte Lagerverwaltungs- und -steuerungssystem war die inconso AG auch für die Errichtung und Integration dieser neuen Anlage verantwortlich.

    06.05.2010: Logistics Group International lässt inconsoWMS Automotive ans Lenkrad

    Planungs- und Liefersicherheit wie am Fließband

  • Die Logistics Group International GmbH (LGI) gehört zu den TOP 10 der industriellen Kontraktlogistikern in Deutschland und beliefert unter anderem namhafte Automobilhersteller produktionssynchron mit Teilen und Komponenten verschiedener Zulieferer. Zur Steuerung dieser Prozesse hat sich LGI nun für das inconsoWMS Automotive entschieden und setzt künftig im Lieferantenlogistikzentrum Böblingen und weiteren Standorten auf das System.

  • >> PDF herunterladen (60 KB)

  • 28.04.2010: Ralf Leuthner leitet inconso-Niederlassung Essen

    Ralf Leuthner (44) wurde zum Leiter der Essener Niederlassung der inconso AG ernannt. Mit derzeit 56 Mitarbeitern zählt Essen zu den größten Standorten des führenden Anbieters von Consulting- und Softwarelösungen für die Logistik in Deutschland. Von hier aus betreibt inconso Produkt- und Projektgeschäft vorwiegend mit der inconsoWMS Product Suite. Zu den großen Kunden, die von Essen aus betreut werden, zählen unter anderem dm-drogerie markt, der Flughafen München, die PharmLog GmbH, die Storck AG, die Radeberger-Gruppe oder die Jungheinrich AG, mit der auch ein Kooperationsabkommen besteht.

    15.04.2010: Erstmals auf der SAPPHIRE NOW in Frankfurt (Halle 3, Stand 808)

    Auf der SAPPHIRE NOW, vom 17. bis zum 19. Mai 2010, präsentiert die inconso AG ihre SAP-Logistiklösungen vom ERP bis zum Materialflussrechner. Die inconso AG zählt mit mehr als 150 eingeführten Supply Chain-Lösungen zu den führenden SAP-Partnern im Logistikumfeld und ist mit Stand 808 in Halle 3 der Messe Frankfurt erstmals auf der traditionellen Leistungsschau des Marktführers für umfassende Unternehmenssoftware vertreten.

    07.04.2010: Vorsicht zerbrechlich: Villeroy & Boch hat die Behälterkommissionierung von Flurförderzeugen auf eine automatische Förderanlage umgestellt

    Ein Team aus Prozess- und Logistikexpertenreiste durch Europa, um eine große Anzahl automatisierter Lager- und Kommissionierlösungen näher anzuschauen und zu bewerten. Nach Simulation möglicher Layouts entschied man sich auch mit externer Beratung für eine automatische Behälterkommissionieranlage – bestehend aus sechs Gassen mit mehr als 19.000 Lagerplätzen– und für ein bereits vertrautes Team.

  • Die Inconso AG, Bad Nauheim, implementierte auf Grundlage ihres „inconsoWMS“die komplette Lagerverwaltung und sorgte für die Einbindung der neuen Anlage in das Lagersystem.

  • 07.04.2010: SITL 2010 Erfolgreiche Messeteilnahme für inconso

    Die erste Teilnahme an der französischen Logistikmesse SITL 2010 (Semaine Internationale du Transport et de la Logistique) vom 23. – 26.03.2010 in Paris Nord Villepinte war für den Logistiksoftware-Spezialisten inconso ein überwältigender Erfolg.

  • Die im Februar 2010 gegründete Tochtergesellschaft inconso SAS präsentierte ihr umfangreiches Produkt- und Serviceangebot mit Warehouse Management, Transport Management, Logistiklösungen mit SAP, Beratung und Integration.

  • 18.03.2010: inconso AG und Alcis Ltda. vereinbaren internationale Zusammenarbeit

    Die inconso AG, Bad Nauheim, und die Alcis Ltda., Sao Paulo, Brasilien, haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Die beiden Unternehmen sind auf die Beratung sowie auf die Entwicklung und Integration von Logistiklösungen spezialisiert und haben bereits verschiedentlich in Projekten für gemeinsame, weltweit tätige Kunden zusammengearbeitet.

    25.02.2010: inconso trotzt der Wirtschaftskrise: Umsatz- und Ertragswachstum auch im Geschäftsjahr 2009

    Im Geschäftsjahr 2009 erzielte der führende Anbieter von Consulting- und Softwarelösungen für die Logistik in Deutschland nach vorläufigen Zahlen (HGB) eine Gesamtleistung von 40,1 Millionen €, rund 5 % mehr als im Vorjahr. Die darin enthaltene Nettoleistung, also die Umsätze aus Beratung, Integration und Software, wuchs um mehr als 5 % auf 36,5 Millionen €. Die inconso AG konnte auch den Gewinn auf hohem Niveau erneut verbessern und erwirtschaftete ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 4,8 Millionen € nach 4,5 Millionen € im Vorjahr.

    17.02.2010: Internationale Expansion: inconso gründet Tochtergesellschaft in Frankreich

    Der Logistiksoftwarespezialist inconso AG hat eine Tochtergesellschaft in Frankreich gegründet. Die inconso SAS mit Sitz in Tours wird das umfangreiche inconso-Leistungsangebot von den Produkten der inconso Logistics Suite wie inconsoWMS, inconsoTMS und inconsoSCE bis hin zu SAP-basierten Logistiklösungen mit SAP EWM, SAP LES und SAP TMS auf dem französischen Markt anbieten. Dabei soll über den gezielten Aufbau lokaler Ressourcen in Frankreich der Local Support sichergestellt werden. Bereits heute hat inconso in Frankreich mehrere bestehende Installationen, die als Referenzen dienen und Basis für die Entwicklung des Frankreichgeschäfts sein werden.

    11.02.2010: Fluggepäck in München: Kein Warten dank Wartung

    Um die hohe Qualität im Gepäckhandling weiter zu garantieren, hat der Flughafen München mit Vanderlande Industries als Generalunternehmer und mit der inconso AG einen über fünf Jahre laufenden Vor-Ort-Wartungsvertrag für das Gepäckfördersystem im Terminal 1 abgeschlossen. Vorausgegangen war ein internationales Bieterverfahren nach EU-Recht.

  • >> PDF herunterladen

  • 26.01.2010: Löffelhardt optimiert Transporte mit inconso Transport-Add-ons

    Die Emil Löffelhardt GmbH & Co. KG ist ein mittelständischer, elektrotechnischer Großhandel in der vierten Generation und beliefert das Elektrohandwerk, den Elektrofachhandel, die selbstverarbeitende Industrie, Großverbraucher, Behörden und Verwaltungen. Hier werden Qualitätsprodukte, Innovationen und Dienstleistungen der Elektrotechnik und Elektronik vermarktet.

  • >> PDF herunterladen

  • 07.01.2010: SAP zeichnet inconso erneut als Special Expertise Partner aus

    Die SAP Deutschland AG & Co. KG hat die inconso AG in ihr Special Expertise Programm „SAP SCM“ aufgenommen. Damit wird die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Marktführer für ERP-Systeme und dem führenden Anbieter von Consulting- und Softwarelösungen für die Logistik in Deutschland erneut bekräftigt. inconso ist bereits seit 2005 SAP Service Partner im deutschen Markt, bewährte sich als Special Expertise Partner für Supply Chain Execution (SAP SCE) im damaligen Programm, und kooperiert eng mit der SAP Deutschland bei der Weiterentwicklung und dem praktischen Einsatz des SAP Business All-in-One Branchenpakets für Logistikdienstleister.

    Fragen?
    Schreiben Sie uns oder rufen Sie an
    unter Telefon
    +49 6032 348-0