inconso Journal 01/17

 

In diesem Jahr feiert die inconso AG ihr fünfzehnjähriges Bestehen und eine von kontinuierlichem Wachstum geprägte Unternehmensgeschichte. Nach der erfolgreichen Gründung zweier Tochtergesellschaften in Frankreich und Spanien ist inconso inzwischen an insgesamt dreizehn Standorten vertreten. Auch der Firmensitz in Bad Nauheim wird auf kommendes Wachstum ausgerichtet und nach rund elfmonatiger Bauzeit in den neuen, modernen Bürokomplex „In der Hub“ verlegt.

Hinzu kommt die strategische Ausrichtung innerhalb des Körber Konzerns, durch die sich im Verbund gebündelte Kompetenzen und Synergien ergeben. Die Zugehörigkeit zur Business Area Körber Logistics Systems, der auch Aberle, Aberle Software, Langhammer, Efacec Handling Solutions und Qubiqa Logistics angehören, schafft verbesserte Möglichkeiten zur Bewältigung neuer Kundenanforderungen, die ganzheitliche System- und Softwarelösungen zunehmend erfordern.

Im unmittelbaren Kundenumfeld adressiert inconso jedoch nach wie vor sämtliche Branchen und Unternehmensgrößen. Hierzu umfasst das Leistungsangebot sowohl eigene Lösungen der inconso Logistics Suite als auch Logistiklösungen auf SAP Basis. Zudem wird das Leistungsportfolio kontinuierlich ausgebaut. Neben den bewährten Lösungen aus dem Umfeld Warehouse, Transport und Yard Management sowie Lösungen für die Supply Chain Execution und Visibility wird insbesondere die Weiterentwicklung cloudbasierter Lösungen rund um die „inconso Cloud Solutions“ und die SAP HANA Cloud Platform vorangetrieben.

Dennoch ist auch die Cloud nur als Teil eines Ganzen zu betrachten. Gemeint ist die wachsende Digitalisierung in sämtlichen Unternehmensbranchen, die nicht zuletzt in der Logistik ihr „Unwesen“ treibt. Aus der Beschaffungs-, Handels-, Produktions- oder Distributionslogistik sind Automation und IT kaum noch wegzudenken. Welchen Mehrwert der Einsatz intelligenter Steuerungssysteme gar bis zur letzten Meile schafft, erfahren Sie im aktuellen Leitartikel des inconso Journals.

Auch bietet die neueste Ausgabe des inconso Journals wieder gewohnte Einblicke ins aktuelle Projektgeschehen: Die Messe Frankfurt hat im Rahmen des Projekts CeTraM ein modernes Verkehrssteuerungssystem zum Einsatz gebracht und vertraut dabei auf die effiziente innerbetriebliche Transportabwicklung mit inconsoYMS. Zudem greift Ernsting’s family nach erfolgreichem Verlauf eines umfassenden Stufenprojekts nun auch im sogenannten E-Com Lager auf SAP EWM zurück.

Viel Vergnügen mit dem neuen inconso Journal!

 

 


Hier geht es direkt zu den weiteren Themen:

Optimierte Omni-Channel-Logistik bei VEDES
Hörmann setzt auf Transport- und Versandplanung in SAP
Carl Kühne KG und inconso starten "SAPplus"


Effiziente Produktionsversorgung bei LemLog und ZF
Transportaktivitäten in Echtzeit vernetzt mit inconsoPOD
Leitartikel: Digital Supply Chain


Yard Management: Messe Frankfurt startet CeTraM
E-Commerce ganz groß: SAP EWM bei Ernsting's family
Zum Archiv: inconso Journal