KontaktReferenzen

Partnerschaften

Gemeinsam für Ihre Logistik

Beziehungen sind gut. Für uns, unsere Partner und unsere Kunden. Unser internationales Partnernetzwerk setzt sich zusammen aus nationalen und internationalen Consultants und Integratoren, Technologie- und Hochschulpartnern.

Schwesterfirmen der Business Unit Software – Effiziente Logistiksoftware

Die Aberle Software GmbH aus Stuttgart, Baden-Württemberg, implementiert branchenübergreifend Logistik-IT Lösungen für die Verwaltung, Steuerung und Optimierung automatischer und manueller Lager. Eine besondere Expertise ist die direkte und schnittstellenarme Integration dieser Lösungen mit Hilfe der SAP Standardmodule SAP EWM und SAP LES / SAP WM in die SAP Umgebung der Kunden.

Cirrus Logistics mit Sitz in Basingstoke, Großbritannien, liefert Software und Dienstleistungen, die fortschrittliche Optimierungs- und Simulationstechniken zur Entwicklung und Umsetzung von Supply-Chain-Strategien nutzen. Der Einsatz umfangreicher 2D- und 3D-Modelle, grafischer Analysen und schnell erlernbarer Benutzeroberflächen sowie der Einsatz von Applied Modelling Algorithmus (AMA) in Bezug auf Design, Optimierung und Terminplanung bietet Anwendern der gesamten Logistikbranche effiziente Lösungen bei der Optimierung ihrer Entscheidungsprozesse.

DMLogic hilft Kunden, höchste Produktivität und Effizienz innerhalb des Lagers zu erreichen – vom Design über Implementierung bis hin zum Support. Das Team von DMLogic verfügt über umfangreiche Erfahrung im Warehouse Umfeld und bei der Implementierung von Softwarelösungen sowie in der Architektur und Logik der Top Warehouse Management Systeme und ihrer Komponenten. Lösungen von DMLogic sind in 15 Ländern und bei über 27 Unternehmen verbreitet.

HighJump ist ein globaler Anbieter von Softwarelösungen für das Supply Chain Management, mit denen der Fluss von Warenbeständen und Informationen vom Lieferanten bis zum Verkaufsregal optimiert wird. Mit Hauptsitz in Minneapolis, MN (USA), unterstützt HighJump seine Kunden, die von mittelständischen bis hin zu global agierenden Unternehmen reichen. Die funktionsreichen und anpassungsfähigen Komplettlösungen von HighJump ermöglichen Kunden aus den Bereichen Produktion, Vertrieb, mobile Lieferung und Einzelhandel neue Reaktionsfähigkeit, Leistung und Rentabilität in Bezug auf die Lieferkette - vom Lager bis zum Schaufenster, vom Desktop bis zum Fahrerhaus.

Voiteq mit Sitz in Blackpool, Großbritannien, ist weltweit führender Anbieter für Sprach- und Auto-ID-Lösungen zur Optimierung von Intralogistikprozessen. Das Unternehmen bietet mit seiner Produktfamilie VoiceMan Optionen zur Optimierung branchenspezifischer Geschäftsabläufe. Zu den preisgekrönten Produkten zählen VoiceMan Warehouse Execution System (WES), der VoiceMan Screen-to-Voice sowie das SAP-zertifizierte VoiceMan Connect for SAP und VoiceMan Connect für andere WMS/ERP-Systeme. Alle Lösungen werden durch das ausgereifte Datenanalyse-Tool VoiceMan Data Analysis unterstützt, welches die Transparenz der Aktivitäten ermöglicht. Voiteq hat Standorte in Nordamerika, Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Schwesterfirmen aus Körber Logistics Systems – Ganzheitliche Logistik

Die Aberle GmbH ist in den Bereichen Automatisierung und Modernisierung von Industrie- und Logistikanlagen tätig. Das Unternehmen plant und realisiert als Systemintegrator und Generalunternehmer hochkomplexe Automatisierungsprojekte für automatisierte Intralogistiksysteme. Aberle mit Hauptsitz in Leingarten gehört zum Geschäftsfeld Logistik-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber.

Die Consoveyo S.A., Porto, ist ein Systemintegrator für Automatisierungsprojekte in der Intralogistik sowie Anbieter automatisierter Fördertechnik- und Lagersysteme. Das Leistungsspektrum integrierter Lösungen und Dienstleistungen umfasst automatisierte Hochregallager, Distributionszentren sowie Auftragsabwicklungssysteme. Eine besondere Stärke des Unternehmens sind Mechanik- und Hardwarelösungen aus dem eigenen Haus. Consoveyo verfügt über Standorte in Portugal, Spanien, Belgien, Tschechien, Indien und Singapur.

Die Langhammer GmbH ist ein führender Anbieter von Transport- und Palettieranlagen. An den Standorten Eisenberg (Pfalz) und Freiberg (Sachsen) beschäftigt das Unternehmen ca. 180 Mitarbeiter. Langhammer gehört zum Geschäftsfeld Logistik-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber.

Riantics entwickelt und fertigt intelligente Logistiklösungen für effizientes und fortschrittliches Lagermanagement und dessen Betrieb. Mit den patentierten Layer Picker® Lösungen wurde die Firma zum weltweiten Marktführer und der Geschäftsbereich für Serviceabwicklungslösungen ist derzeit in der Wachstumsphase. Riantics hat seinen Hauptsitz in Arden, Dänemark, und beschäftigt 100 Mitarbeiter. Riantics gehört zum Geschäftsfeld Logistik-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber.

Lösungspartner

Alfaland ist seit mehr als 25 Jahren spezialisiert auf den Einsatz von Förderanlagen und -geräten, mobilen Systemen sowie auf die Beratung, Entwicklung und Integration von IT-Lösungen für die Logistik. Mit Niederlassungen in Madrid, Barcelona, Lissabon und mehr als 7.000 Kunden ist Alfaland der perfekte Partner, um das vollständige inconso Leistungsangebot auf dem spanischen und portugiesischen Markt zu vertreten.

Die Warehouse und Transport Management Lösungen von Alcis sind bei namhaften Kunden aus Handel und Industrie wie Goodyear, Unilever oder Canon sowie bei einer Vielzahl von Logistikdienstleistern in Brasilien und einer Reihe weiterer südamerikanischer Länder im Einsatz. Alcis hat derzeit 65 Mitarbeiter und unterhält eine Consultinggesellschaft sowie ein Schulungszentrum. Im Rahmen der Kooperation können geeignete Systembausteine und Lösungselemente des jeweiligen Partners in die eigene Software integriert werden. Zudem wurde eine wechselseitige Unterstützung bei der Betreuung von international tätigen Kunden in der jeweils anderen Region vereinbart. Beide Unternehmen erwarten von der Kooperation eine stärkere internationale Präsenz und zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten.

Hervorgegangen aus den Traditionsunternehmen Coperion Werner & Pfleiderer, Coperion Waeschle, Coperion Keya und Coperion Hartmann ist Coperion heute der weltweite Markt- und Technologieführer für Compoundiersysteme, Schüttgutanlagen, Komponenten und Services. Coperion bietet durch die Zusammenarbeit mit inconso seinen Kunden Lösungen aus einer Hand für alle Prozessschritte entlang der Prozesskette – vom Reaktor bis zur Versandlogistik inklusive dem Logistikmanagement System.

Technologiepartner

inconso verfügt über eine eigene, auf ORACLE spezialisierte Abteilung. Die Mitarbeiter kümmern sich ausschließlich um die Weiterentwicklung, das Tuning und die Pflege von Oracle Datenbanken und datenbanknahen Funktionen. Die Beratungs- und Umsetzungskompetenz des geschulten, praxiserprobten und von Oracle zertifizierten Teams erstreckt sich auf Themen von der Hochverfügbarkeit über das Tuning etwa unter Einsatz datenbanknaher Zusatzfunktionen zur Leistungssteigerung bis hin zum Disaster Recovery in allen Facetten.

Im Jahr 2011 haben inconso und die epos Software & Service AG eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. In diesem Rahmen werden gemeinsame Projekte im Bereich Gefahrstoff- und Gefahrgutmanagement angestrebt, in denen der epos Gefahrstoff-Manager® und das SAP Add-on inconsoS/DGM in Kombination eingesetzt werden.

Die Implementierung und Integration von Logistiklösungen auf Basis der Standardsoftware SAP ERP und SAP SCM/SCE werden durch unsere eigene Erfahrung in der Geschäftsprozess- und Applikationsberatung ergänzt und bei Bedarf mit eigenen Add-ons und vorkonfigurierten SAP Lösungen optimiert. So wird eine IT-Architektur entwickelt, die Ihre spezifischen Logistikprozesse kompromisslos widerspiegelt. Seit 2005 wird inconso kontinuierlich mit unterschiedlichen Partnerschaften der SAP Deutschland AG & Co. KG ausgezeichnet.

Hochschulpartner

Mit über 9.000 Beschäftigten und einem Jahresbudget von knapp 800 Mio. Euro entstand in Karlsruhe eine der weltweit größten Forschungs- und Lehreinrichtungen mit dem Potenzial, auf ausgewählten Forschungsgebieten eine weltweite Spitzenposition einzunehmen. Das Ziel: KIT wird eine Institution der Spitzenforschung und der exzellenten wissenschaftlichen Ausbildung sowie eine herausragende Stätte für akademisches Leben, lebenslanges Lernen, umfassende Weiterbildung, unbegrenzten Wissensaustausch und nachhaltige Innovationskultur.

Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) ist eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) mit Standorten in Friedberg, Gießen und Wetzlar mit den Außenstellen in Bad Hersfeld, Bad Wildungen, Bad Vilbel, Biedenkopf, Limburg an der Lahn und Frankenberg (Eder). Die Hochschule hat ihre Wurzeln in der Mitte Hessens und handelt wie ihre Partner in einem überregionalen und internationalen Umfeld. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen eine gute Ausbildung der Studierenden, Forschung, Transfer und Weiterbildung. Motivation, Qualität, Agilität und Vielfalt sind die Schlüssel für unsere Zukunft. Dabei stehen die Menschen im Zentrum unseres Handelns. Respekt und Wertschätzung sind zentrale Grundlagen unserer Hochschulkultur.

Haben Sie Fragen?

Sie interessieren Sich für eine Partnerschaft mit inconso?

Dann melden Sie sich jetzt bei uns und lernen Sie uns kennen!