KontaktReferenzen

News & Events

Warehouse Design & Simulation mit inconsoCLASS

Add-on der inconso Logistics Suite schafft Voraussetzung zur Optimierung der Prozesse vom Lager bis zum Yard

inconsoCLASS schafft Voraussetzung zur Optimierung der Prozesse vom Lager bis zum Yard

Bad Nauheim, den 12.06.2019. Im Zeitalter der Digitalisierung sind die Tage handgezeichneter und computergenerierter Skizzen endgültig gezählt. Der Logistiksoftwarespezialist inconso präsentiert mit inconsoCLASS eine innovative Warehouse Design und Simulationslösung für die vereinfachte 3D-Layoutplanung von Lager und Yard.

Ein Highlight bildet die intuitive Menü- und Nutzerführung, wodurch Simulationsszenarien gänzlich ohne detaillierte Vorkenntnisse möglich werden. Anwender erhalten Zugriff auf Objektbibliotheken mit Basiselementen für z. B. Gebäudehüllen, Lkw-Docks, Böden und Lagersysteme. Die in manuellen Lägern gängigen Prozesse sind vordefiniert und müssen nur noch parametriert und auf die jeweilige Umgebung angepasst werden. Diverse Ansichten des 2D- und 3D-Modells stehen anschließend zur Verfügung. Abgerundet wird die Planung mit der Erstellung von dynamischen Videos des Lagerablaufs.

Das Planungsergebnis bilden Statistiken und diverse Kennzahlen (KPIs), auf deren Basis kontinuierliche Optimierungsmaßnahmen im Modell simuliert werden können. Heatmap-Darstellungen liefern Auskünfte über Hotspots im Lager, sodass inconsoCLASS eine umfassende Analyse und Überprüfung der Prozesseffizienz sowie eine exakte Kostenkalkulation der simulierten Maßnahmen ermöglicht. Auf einfache Weise schafft der tiefgreifende Detaillierungsgrad verbesserte Entscheidungsgrundlagen für das Warehouse und Yard Management. Mit der Umsetzung der Maßnahmen im produktiven Betrieb können die Ergebnisse durch Integration der Ist-Daten im Modell nachvollzogen und weiter optimiert werden.

Mit inconsoCLASS erweitert inconso das bestehende Produktportfolio um ein weiteres Add-on der inconso Logistics Suite, das ohne großen Implementierungsaufwand zur Verfügung steht. Über standardisierte Schnittstellen lässt sich die Lösung nahtlos in bestehende Lagerverwaltungssysteme (wie inconsoWMS) integrieren.